Wie du deine Kräfte schonen kannst

Hallihallo und herzlich Willkommen zum Artikel von dieser Woche!


Jetzt hat mich doch tatsächlich diese Woche die Grippe auch gestreift – und zum Glück nur „gestreift“ 😊und ich nehme das zum Anlass einen weiteren Aspekt zum Thema Selbstmanagement mit dir zu teilen. Kennst du das auch, dass du dich schlapp, energielos – einfach erschöpft fühlst? Wenn du krank bist, aber auch im Alltag? Wüsstest du gerne, was du dagegen tun kannst?

Das Energiegleichgewicht auf der Erde

Hast du schon gewusst, dass genauso viel Energie von der Erde in die Atmosphäre strahlt wie aus der Atmosphäre auf der Erde auftrifft? Dass es also ein absolutes Energiegleichgewicht gibt, eine Balance auf unserer Erde? Dass keine Energie „verloren“ geht? Dass Energie immer da ist?

Du bist mehr als pädagogische Fachkraft oder Erzieher*in - du bist eine Zukunftsfee

Wie innen so außen

Dieses Prinzip können wir in vielen anderen Momenten in unserem Leben beobachten: Wenn ich beispielsweise schlapp oder erschöpft vor eine Teilnehmergruppe trete – wie reagieren die Teilnehmer dann? Sie werden schnell müde, auch erschöpft und angestrengt.

Bin ich dagegen völlig energiegeladen, dann melden die TeilnehmerInnen zurück, dass sie total energetisiert nach Hause gegangen sind, dass ihnen die Fortbildungstage einfach gut tun.
Wie du in den Wald hineinrufst, so schallt es zurück!

Überprüfe doch mal deinen Alltag – kennst du das aus der Arbeit mit den Kindern oder von dir privat vielleicht auch?

Heißt das nun, dass die Kinder oder Eltern energielos sind? Nein keinesfalls – sie aktivieren einfach nur soviel Energie, wie wir einbringen.

Wenn du einen entspannteren und vor allem energiegeladenen Alltag erleben möchtest, dann achte darauf bei dir und dann bei den Kindern die Energien zu wecken.

Wie geht das?

Hier möchte ich dir drei ganz einfache Tipps mitgeben, wie das gehen kann.

1. Die JA-JA-JA-Übung

Stell dich dazu aufrecht hin, winkle deine Ellenbogen an – die Hände sind vor dem Gesicht und dann bewegst du die Arme auf und ab. Dazu sagst du in schnellem Tempo Ja-Ja-Ja. So kannst du innerhalb einer Minute wunderbar Energie in deinen Körper pumpen

2. Die Wirkung von Musik

Bestimmt kennst du Musik, die dich eher beflügelt und andere, die entspannend wirkt. Mach es dir zur Gewohnheit morgens deinen PowerSong zu hören. Und wie cool wäre es, wenn in deiner Kita Musik laufen würde, die zum „Tanzen“ oder Mitsingen animiert? Die ersten Kitas probieren das gerade aus und ich bin schon ganz gespannt auf deren Rückmeldungen

3. High Five

Achte darauf, jedes Kind einzeln zu begrüßen und nutze dafür einfach die High Five-Geste. Wenn du einem Kind ein HighFive gibst und dazu sagst, dass es großartig ist, aktivierst du automatisch die Energien in dem Kind und erzeugst eine positive Verbundenheit.

Das kompetente Kind

Wir wissen heute aus der Lernforschung, dass wir Kindern nichts beibringen können, wir können sie nur dabei begleiten es in sich selbst zu entdecken. Das kompetente Kind ist die Grundlage aller Erziehungs- und Bildungspläne.

So schonst du deine Kräfte

Wenn wir Kinder begleiten können ihr Potential in sich selbst zu entdecken, dann können wir sie auch dazu animieren ihr eigenes Energiepotential zu finden und zu leben. Dann kannst du deine Kräfte für dich selber nutzen und aktivierst die Kinder nur ihre eigenen Kräfte zu entdecken.

Du bist nur der Anlasser

Stell dir mal vor, wie entlastend das wäre? Wenn du nur der Anlasser wärst und die Kinder den Rest selbst tun können?

Dazu ist es wichtig, dass du im Alltag auf dein Energielevel achtest. Denn wenn dein Niveau sinkt, sinkt auch das der Kinder.

Ein Beispiel

Das habe ich letztens bei einem unserer Söhne sehr deutlich erleben können: Bei einem Handballspiel lag die Mannschaft meines Sohnes zurück und nach einiger Zeit hat sich die Körperhaltung und der Fokus der Trainer verändert. Daran haben sich die Kids orientiert und sind folglich immer weiter zurückgefallen. Der Trainer der anderen Mannschaft hat hingegen über das ganze Spiel die Spannung aufrechterhalten und entsprechend haben die Kids gespielt.

Etabliere neue Gewohnheiten

Nimm dir diese drei ganz einfachen Tipps mit und nutze sie im Alltag, wann immer du das Gefühl hast, dir geht die Kraft aus. 

Als letzten Tipp könntest du auch mit deinen KollegInnen vereinbaren, dass ihr euch gegenseitig umarmt oder highfive gebt und euch gegenseitig bestärkt.

Komisch? – Nö, nur ungewohnt!

Für den Fall dass dir das komisch erscheint: Denke einfach daran, dass solche Dinge eine Gewohnheit werden müssen und dann finden wir es ganz normal. Oder warum findest du es nicht seltsam Menschen zur Begrüßung die Hand zu schütteln?

Ich bin mir sicher, dass du deinen Arbeitsalltag als wesentlich entspannter erleben wirst. Denn du bist nicht dafür verantwortlich die Kinder mit deiner Energie oder Power zu nähren – du bist lediglich dafür zuständig, die Energie in den Kids zu aktivieren. Das ist ein Riesenunterschied! Probier’s doch einfach mal aus und schreib mir gerne, wie es dir ergangen ist.

Wenn du noch mehr Tipps und Tricks aus der Selbstmanagementschatzkiste haben möchtest, dann komm gerne am 5. Mai zu unserem Stressfrei und gelassen Seminar nach Hofheim (hier klicken). Dort werden einen ganzen Tag lang dein Energielevel anheben, damit du deinen Alltag viiiieeel entspannter erleben kannst. Wir freuen uns auf dich!

Danke 🙂

…dass du dir die Zeit genommen hast, meinen Artikel zu lesen.

Hat er dir gefallen? Hast du eigene Erfahrungen dazu, oder eine Frage? Dann schreib´ uns hier in die Kommentare, das würde mich riesig freuen!

Und denk immer daran: Wenn die Erzieher glücklich sind, geht es den Kindern gut. Und gemeinsam schaffen wir eine Welt, in der es sich zu leben lohnt!

Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag! – Lass Dein Glück strahlen!

unterschrift-uli

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein Buch “Stressfrei und gelassen” kannst du hier bestellen:

Und hier geht´s zum einzigen deutschen Podcast für pädagogische Fachkräfte:


Let the sunshine…

Let the sunshine  Hallihallo und herzlich Willkommen zum Artikel von dieser Woche!  Heute einfach mal ganz kurz 🙂  Heute gibt es mal ein Foto für dich zum Lachen 🙂   Für unser neues Projekt, von dem wir dir baaald erzählen, hatten wir gestern ein...

mehr lesen

Wenn der Fehler im System liegt

Wenn der Fehler im System liegt   Hallihallo und herzlich Willkommen zum Artikel von dieser Woche!    Wie Stress im Alltag entsteht Ich habe ja schon oft darüber geschrieben, wie Stress entsteht. Aus den Erfahrungen der letzten Woche, möchte ich heute...

mehr lesen

Und was ist mit meinen eigenen Bedürfnissen?

Und was ist mit meinen eigenen Bedürfnissen?   Hallihallo und herzlich Willkommen zum Artikel von dieser Woche!  Schön, dass du wieder dabei bist und danke für all eure Kommentare und Mails zum letzten Artikel. Über Ostern haben wir uns als Familie eine...

mehr lesen

Die Masken fallen lassen – Mehr sein als Schein

Die Masken fallen lassen Mehr sein als Schein Hallihallo und herzlich Willkommen! Ich hoffe es geht dir zauberhaft! Stellst du dir auch manchmal die Frage, warum Alltag manchmal so anstrengend ist? Dann kannst du in diesem Artikel erkennen, wie du ganz...

mehr lesen

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?